Hauptinhalt

Gesundheitsvorsorge | 23.03.2018 | 11:56

Rendezvous zur Mammografie

Frauen zwischen 50 und 70 Jahren erhalten nun einen fixen Screening-Termin in den Krankenhäusern Meran und Schlanders.

Rendezvous zur Mammografie: Senologin Alexia Bestagno und Primar Anton WieserZoomansichtRendezvous zur Mammografie: Senologin Alexia Bestagno und Primar Anton Wieser

Vorsorge ist besonders in dieser Altersgruppe wichtig, da Brustkrebs in dieser Lebensphase häufiger auftritt. War es bisher jedoch noch notwendig, selbst zum Hörer zu greifen und sich mit der Einladung in der Hand einen Termin für die Screening-Mammografie zu organisieren, so fällt das nun weg: Ab nun erhalten die Frauen bereits durch die Einladung einen fixen Termin, den sie selbstverständlich auch absagen oder verschieben können. Dadurch möchte man erreichen, dass auch jene Frauen zur Mammografie kommen, denen der bisherige Vormerkmodus zu umständlich war.   

Eine rechtzeitig durchgeführte Mammografie kann Leben retten – weil Brustkrebs noch immer die häufigste Krebsart bei Frauen ist. Bis zum Jahr 2030, so schätzen Fachleute, werden die Fälle um 300% steigen. Die frühzeitige Erkennung eines Brusttumors ermöglicht dessen rechtzeitige Behandlung, noch bevor Symptome auftreten; eine zeitgerechte Behandlung erhöht die Chance auf Heilung.

Angst vor der Mammografie braucht niemand mehr zu haben: Es handelt sich um eine Röntgenuntersuchung der Brust mit niedrigdosierten Strahlen, welche kleine, nichttastbare Brustgewebe-Veränderungen zu erkennen vermag. Sie wird von 2 erfahrenen Röntgenärzten unabhängig voneinander beurteilt. Primar Anton Wieser des radiologischen Dienstes in den Krankenhäusern Meran und Schlanders versichert: „Die Mammografie ist derzeit das wichtigste Diagnoseinstrument zur Früherkennung von Brusttumoren. Wir in Südtirol verwenden Geräte der neuesten Generation, welche es ermöglichen, die Strahlendosis auf ein Minimum zu reduzieren – Raucher haben im Vergleich dazu eine jährlich 40-fache Strahlenbelastung der Lunge. Ich kann deshalb nur an alle Frauen appellieren: Falls Sie zwischen 50 und 70 Jahren sind, erhalten Sie alle 2 Jahre unsere Einladung für eine kostenlose Mammografie – nutzen Sie dieses Angebot! Falls Sie noch Fragen haben: Jeder Einladung liegt eine Informationsbroschüre bei, aber auch der Haus- und Facharzt gibt gerne Auskunft.“

Natürlich sollten auch vor dem 50. und nach dem 70. Lebensjahr regelmäßige Untersuchungen der Brust vorgenommen werden, so empfiehlt Primar Wieser z.B. die monatliche Selbstabtastung und bei Zweifeln oder Veränderungen ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt. Eine Mammografie kann in begründeten Fällen auch früher durchgeführt werden, dann muss der Termin jedoch selbst vereinbart und – je nach Einkommens- oder Krankheitssituation – dafür Ticket bezahlt werden.

Presse-Informationen:
Sabine Flarer, Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen im Gesundheitsbezirk Meran, Tel. 0473 263 806, E-Mail: sabine.flarer@sabes.it

(SF)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie