Hauptinhalt

Wohnortnahe Gesundheitsversorgung | 08.02.2019 | 12:14

Hausarztsituation in Meran entspannt sich

Hausärzte sind überall knapp, umso größer ist deshalb die Freude, wenn auf dem Gebiet der Basisversorgung gute Neuigkeiten verkündet werden können. In Meran gibt es gleich zwei Änderungen, die für Hoffnung sorgen.

Hausarzt Ernst FopZoomansichtHausarzt Ernst Fop

Gute Nachrichten gibt es für den Sprengel Meran, wo mit 1. Jänner 2019 Ernst Fop eine definitive Stelle als vertragsgebundener Arzt für Allgemeinmedizin angenommen hat. Fop bleibt vorerst noch in der Praxis im Sprengel Meran, bis er anfangs März seine eigene Arztpraxis im Martinsbrunn in Gratsch eröffnen wird. Fop, der über jahrelange Erfahrung im Notarztdienst verfügt und viele seiner derzeitigen Patienten schon als provisorisch beauftragter Arzt betreut hat, wird von seinen Patienten sehr geschätzt.

Mit 31. Jänner 2019 hat sich hingegen die provisorisch beauftragte Allgemeinpraktikerin Oriana Gialluisi verabschiedet, welche seit August 2017 einen provisorischen Auftrag als Ärztin für Allgemeinmedizin im Sprengel Meran innehatte und sich in Zukunft weiter spezialisieren wird. Am 1. Februar hat Monica Bevilacqua, bisher als Tropenärztin im Hygienedienst tätig und eine große Expertin in der Beratung für Fernreisen, die definitive Stelle als vertragsgebundene Ärztin für Allgemeinmedizin in Meran aufgenommen und ihre Arztpraxis in der Luis-Zuegg-Straße 24/A eröffnet. Die Patienten wurden über die Neuigkeiten informiert. 

Mit den zwei definitiv beauftragten und perfekt zweisprachigen Ärzten wird sich auch in Meran die Situation der Allgemeinpraktiker ein wenig entspannen. 


Presse-Informationen:
Sabine Flarer, Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen im Gesundheitsbezirk Meran, Tel. 0473 263 806, E-Mail: sabine.flarer@sabes.it

 

 

(SF)


Hausärztin Monica Bevilacqua Zoomansicht Hausärztin Monica Bevilacqua

Andere Mitteilungen dieser Kategorie