Hauptinhalt

Innovation, Research and Teaching Service (IRTS)

Innovation, Forschung und Lehre sind seit jeher Eckpfeiler der Medizin und stellen die Grundlage für eine optimale Versorgung von Patientinnen und Patienten dar. Durch die wegweisenden Fortschritte in der Forschung eröffnen sich immer wieder neue diagnostische und therapeutische Möglichkeiten.

Das Ziel des Dienstes für Innovation, Forschung und Lehre des Südtiroler Sanitätsbetriebes ist es, dem Gesundheitspersonal neue Chancen in den Bereichen Forschung und Innovation zu bieten sowie Interessierten den Zugang zu einer qualifizierten medizinischen Ausbildung zu erleichtern.

Innovation, Research and Teaching

Der Dienst für Innovation, Forschung und Lehre (Innovation, Research and Teaching Service; IRTS) wurde mit dem Beschluss der Generaldirektion des Südtiroler Sanitätsbetriebes Nr. 320 vom 20.04.2021 ins Leben gerufen und soll in den nächsten Jahren schrittweise erweitert werden.

Bereiche und Zuständigkeiten des IRTS

Übersicht

IRTS

Zuständigkeiten des Dienst für Innovation, Forschung und Lehre (IRTS)

weiter

Bereich Innovation

Innovation

Unterstützung bei der Planung, Organisation, Realisierung und Steuerung innovativer Projekte im Südtiroler Sanitätsbetrieb, Prozessentwicklung und Prozessinnovation, Zusammenarbeit mit Unternehmen sowie Aufbau von strategischen Partnerschaften

weiter

Bereich Forschung

Research

Management der Forschung im Südtiroler Sanitätsbetrieb, Aufbau von Clinical Trial Units, Forschungsförderung sowie eigene Forschungstätigkeit

weiter

Bereich Lehre

Teaching

Zusammenarbeit mit Universitäten, Koordination der Lehrtätigkeit im Südtiroler Sanitätsbetrieb, Anlaufstelle für Lehrende und Studierende

weiter

Innovation, Research and Teaching Service (IRTS) - News | 21.06.2022 | 21:00

MUR veröffentlicht Staatlichen Plan für Offene Wissenschaft (PNSA)

Fünf Schwerpunkte: wissenschaftliche Publikationen, Forschungsdaten, Forschungsbewertung, Beteiligung und Öffnung der Forschungsdaten zu SARS-COV-2 und Covid-19

In Anwendung des Ministerialdekrets Nr. 268 vom 28.02.2022 hat das Ministerium für Universitäten und Forschung (MUR) den Staatlichen Plan für offene Wissenschaft (PNSA) veröffentlicht. Zusammen mit dem Plan für die Forschungsinfrastruktur (PNIR) vervollständigt dieser Plan die Reihe der staatlichen Pläne, auf die im staatlichen Forschungsprogramm 2021-2027 (Programma Nazionale per la Ricerca 2021-2027) Bezug genommen wird.

Ziel des PNSA ist es, die Grundlagen für die vollständige Umsetzung einer für alle zugänglichen Wissenschaft in Italien zu schaffen, indem sie das Open-Source-Verfahren für Rechenprogramme unterstützt und sicherstellt, dass alle Forscher Zugang zu den erforderlichen Rechenprogrammen haben. Ziel ist es, transparente Prozesse zu entwickeln, die Forschungstätigkeit, die Überprüfbarkeit und Integrität der Ergebnisse sowie eine angemessene wissenschaftliche Kommunikation zu verbessern.

Der PNSA legt fünf Interventionsschwerpunkte fest: wissenschaftliche Publikationen, Forschungsdaten, Forschungsbewertung, Beteiligung und Öffnung der Forschungsdaten zu SARS-COV-2 und Covid-19.

Mit dem PNSA verfügt die wissenschaftliche Forschung über ein weiteres Instrument, um ihre Fähigkeit zur Schaffung von Netzwerken für die nationale, internationale und globale Zusammenarbeit weiter auszubauen. Auf diese Weise soll noch gezielter auf die Herausforderungen des Planeten und der Gesellschaft reagiert werden, indem transparentere Verfahren zur Validierung der Ergebnisse eingeführt werden, die einen schnelleren Prozess der Wissensbildung und eine angemessenere Ausbildung begünstigen.

Auf der Grundlage besserer Informationen werden die offene Wissenschaft und das Entstehen der European Open Science Cloud (EOSC) die Entwicklung des Europäischen Forschungsraums zum Nutzen der Wissenszivilisation vorantreiben, mit dem Ziel, den Nutzen wissenschaftlicher Entdeckungen, die mit öffentlichen Mitteln erzielt werden, für Forschende aller Disziplinen, für wirtschaftliche und soziale Akteure und für die Bürger im Allgemeinen zu maximieren.

(AMO)


Andere Mitteilungen dieser Kategorie

Nebennavigation

Kontakt

Geschäftsführender Primar:
Prof. a.c. Priv.-Doz. Dr. Michael Mian, MBA

Geschäftführender Primar des IRTS

 

 

 

 


Adresse:
NOI Techpark, Gebäude A6 (Erdgeschoss)
A.-Volta-Straße 21, 39100 Bozen (BZ)

Sekretariat: +39 0471 436 191/267IRTS@sabes.it
Bereich Innovation: innovation@sabes.it
Bereich Forschung: research@sabes.it
Bereich Lehre: teaching@sabes.it

Events IRTS

Highlights