Hauptinhalt

Innovation, Research and Teaching Service (IRTS)

Innovation, Forschung und Lehre sind seit jeher Eckpfeiler der Medizin und stellen die Grundlage für eine optimale Versorgung von Patientinnen und Patienten dar. Durch die wegweisenden Fortschritte in der Forschung eröffnen sich immer wieder neue diagnostische und therapeutische Möglichkeiten.

Das Ziel des Dienstes für Innovation, Forschung und Lehre des Südtiroler Sanitätsbetriebes ist es, dem Gesundheitspersonal neue Chancen in den Bereichen Forschung und Innovation zu bieten sowie Interessierten den Zugang zu einer qualifizierten medizinischen Ausbildung zu erleichtern.

Innovation, Research and Teaching

Der Dienst für Innovation, Forschung und Lehre (Innovation, Research and Teaching Service; IRTS) wurde mit dem Beschluss der Generaldirektion des Südtiroler Sanitätsbetriebes Nr. 320 vom 20.04.2021 ins Leben gerufen und soll in den nächsten Jahren schrittweise erweitert werden.

Bereiche und Zuständigkeiten des IRTS

Übersicht

IRTS

Zuständigkeiten des Dienst für Innovation, Forschung und Lehre (IRTS)

weiter

Bereich Innovation

Innovation

Unterstützung bei der Planung, Organisation, Realisierung und Steuerung innovativer Projekte im Südtiroler Sanitätsbetrieb, Prozessentwicklung und Prozessinnovation, Zusammenarbeit mit Unternehmen sowie Aufbau von strategischen Partnerschaften

weiter

Bereich Forschung

Research

Management der Forschung im Südtiroler Sanitätsbetrieb, Aufbau von Clinical Trial Units, Forschungsförderung sowie eigene Forschungstätigkeit

weiter

Bereich Lehre

Teaching

Zusammenarbeit mit Universitäten, Koordination der Lehrtätigkeit im Südtiroler Sanitätsbetrieb, Anlaufstelle für Lehrende und Studierende

weiter

Innovation, Research and Teaching Service (IRTS) - News | 14.06.2022 | 22:49

Neue Förderrichtlinien der Landesregierung für die Finanzierung exzellenter europäischer Forschungsprojekte (Seal of Excellence)

Im Sinne der Südtiroler Forschungsoffensive fördert das Land Südtirol seit drei Jahren internationale Forschungsprojekte an Südtiroler Forschungseinrichtungen, die von der EU-Kommission mit dem Qualitätssiegel "Seal of excellence" ausgezeichnet worden sind, aber keine europäischen Fördermittel erhalten haben.

Am 14. Juni hat die Landesregierung auf Vorschlag von Landeshauptmann Arno Kompatscher die Förderrichtlinien für die Finanzierung solcher exzellenter europäischer Forschungsprojekte aktualisiert. Eine Anpassung war angesichts des Wechsels von der EU-Programmperiode 2014-2020 (Horizon 2020) zur Programmperiode 2021-2027 (Horizon Europe) nötig. Dieser Wechsel hat sich auch auf die Bestimmungen der Europäischen Postdoktoranden-Stipendienausschreibungen "Marie Sklodowska Curie Actions" ausgewirkt, in deren Rahmen das Qualitätssiegel "Seal of excellence" vergeben wird.

Europaweit beteiligen sich jährlich Tausende von Forschungseinrichtungen und Forschenden an den Förderprogrammen von Horizont Europa 2021-2027. Viele dieser Projekte können - trotz hervorragender Bewertung - aus Budgetgründen nicht gefördert werden; für diese Projekte wurde das Exzellenzsiegel geschaffen. Das Land Südtirol stützt sich auf das europäische Bewertungsverfahren, um im Rahmen der Marie-Skłodowska-Curie-Stipendienausschreibung exzellente Forschungsprojekte zu unterstützen, die an einer Südtiroler Einrichtung durchgeführt werden. Laut Landeshauptmann wird so auch die Mobilität in der Forschung gefördert und Südtirol als Forschungsstandort gestärkt.

Um Landesförderung für Forschungsprojekte im Rahmen der europäischen Marie-Curie-Ausschreibungen, die von der Europäischen Union mit dem "Seal of excellence" ausgezeichnet wurden, kann ganzjährig angesucht werden. Gefördert werden Projekte, die an einer Forschungseinrichtung in Südtirol durchgeführt werden, und solche, die ursprünglich anderswo geplant waren, aber nach Südtirol verlegt werden. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Landeswebseite im Bereich Forschung und Innovation. Ansuchen können spätestens bis zum 25. November eines jeden Jahres eingereicht werden, siehe Seal of Excellence Projects | Dienstleistungen A-Z | Autonome Provinz Bozen - Südtirol.

(AMO)


Andere Mitteilungen dieser Kategorie

Nebennavigation

Kontakt

Geschäftsführender Primar:
Prof. a.c. Priv.-Doz. Dr. Michael Mian, MBA

Geschäftführender Primar des IRTS

 

 

 

 


Adresse:
NOI Techpark, Gebäude A6 (Erdgeschoss)
A.-Volta-Straße 21, 39100 Bozen (BZ)

Sekretariat: +39 0471 436 191/267IRTS@sabes.it
Bereich Innovation: innovation@sabes.it
Bereich Forschung: research@sabes.it
Bereich Lehre: teaching@sabes.it

Events IRTS

  • Summer School 2022 (21.-24.08.2022)
    Für weitere Informationen: +39 0471 436191

Highlights