Hauptinhalt

Suche

[Covid-19-Impfung - Der Impfablauf]

Ich nehme eine Vielzahl von Medikamenten. Mit wem kann ich darüber sprechen, ob eine Impfung angebracht ist?

Beim Anamnesegespräch vor der Impfung besteht die Möglichkeit, Fragen zu den Medikamenten zu stellen, die eingenommen werden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Agenzia italiana del farmaco, Infovac; Stand: 05.03.2021

[Covid-19-Impfung - Der Impfablauf]

Ist es möglich, einige Tage nach der Impfung zur Blutspende zu gehen?

Der Centro Nazionale Sangue gibt folgende Hinweise:
- Personen, die mit abgeschwächten Viren geimpft wurden (z.B. Impfstoffe mit viraler Vektortechnologie oder abgeschwächte Lebendviren), können frühestens 4 Wochen nach der Impfung zur Blutspende zugelassen werden.
- Asymptomatische Personen, die mit inaktivierten Viren, Impfstoffen, die keine lebenden Erreger enthalten, oder rekombinanten Impfstoffen (z.B. mRNA-basierte Impfstoffe oder Proteinuntereinheiten) geimpft wurden, können frühestens 48 Stunden nach der Impfung zur Blutspende zugelassen werden.
Als Vorsichtsmaßnahme können Personen, die nach Verabreichung des Anti-SARS-CoV-2-Impfstoffs Symptome entwickelt haben, frühestens 7 Tage nach vollständigem Abklingen der Symptome zur Blutspende zugelassen werden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Centro Nazionale Sangue; Stand: 07.07.2021

[Covid-19-Impfung - Der Impfablauf]

Wo erhalte ich einen Impfnachweis?

Normalerweise wird der Impfnachweis im Impfzentrum ausgehändigt. Sollte dies nicht der Fall sein, kann er nachträglich beim Hygienedienst des jeweiligen Gesundheitsbezirkes angefordert werden, indem Sie eine Mail an eine der folgenden Adressen schreiben und eine Kopie der eigenen Identitätskarte anhängen: 

- Gesundheitsbezirk Bozen: impfungen.bz@sabes.it
- Gesundheitsbezirk Meran: impfungen.me@sabes.it
- Gesundheitsbezirk Brixen: impfungen.bx@sabes.it
- Gesundheitsbezirk Bruneck: impfungen.bk@sabes.it 

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Infovac; Stand: 13.08.2021

[Covid-19-Impfung - Impfsicherheit und -wirksamkeit]

Stichwort Virusvarianten: wirkt die Impfung auch gegen diese?

Das Virus verändert sich laufend. Die Immunantwort durch die Impfung schützt vor den meisten dieser Varianten, auch, wenn der Schutz gegen einzelne Varianten etwas niedriger sein kann.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Agenzia italiana del farmaco; Stand: 01.12.2021

[Covid-19-Impfung - Impfsicherheit und -wirksamkeit]

Wie wird die Wirksamkeit der Impfstoffe berechnet??

Die Wirksamkeitsanalyse „Real World“, welche vom „Istituto superiore di sanità“ wöchentlich durchgeführt wird, fußt auf täglich erhobenen Daten aus der Bevölkerung und vergleicht die Häufigkeit der verschiedenen Punkte (Infektion, Erkrankung, Erkrankung mit Hospitalisierung, Erkrankung mit Aufnahme in Intensivtherapie, Todesfall) Geimpfter und Nicht-Geimpfter. Dies bedeutet, das im Unterschied zur reinen Analyse der Laborproben, es dadurch möglich ist, die Komplexität durch Co-Faktoren, die die Impfung beeinflussen, mit zu berücksichtigen, da Werte wie das Auftreten von Varianten oder Änderungen des Verhaltens einberechnet werden. Dadurch wird die Interpretation konkreter.

Diese Analyse speist zwei verschiedene Reports:

Jede Woche wird eine Schätzung erarbeitet, welche auf den verschiedenen Inzidenzen, Krankenhausaufnahmen und Intensivaufnahmen sowie Todesfälle von Geimpften und Ungeimpften basiert, auf  der Grundlage der Daten seit Beginn der Pandemie. Die Ergebnisse des sog. „report esteso“ werden wöchentlich vom „Istituto superiore di sanità“ publiziert.

Regelmäßig wird ein Report zum sog. „Impatto della vaccinazione“ publiziert: Dort wird die Wirksamkeit anhand der Vergleiche zwischen Geimpften und jenen der gleichen Vergleichsgruppe zwischen 0 und 14 Tagen nach der ersten Dosis berechnet. 

Die Ergebnisse werden den zuständigen Stellen zur Verfügung gestellt. Eine aktuelle Ausarbeitung hat z.B. ergeben, dass die Wirksamkeit der Verhinderung einer symptomatischen oder asymptomatischen Infektion bei vollständig geimpften Personen 89% während der vorherrschenden Variante Alpha betrug, während der vorherrschenden Variante Delta beträgt dieser Wert 76%.  

Quelle: Istituto Superiore di Sanità, Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 01.12.2021

[Covid-19-Impfung - Der Impfplan – wer wird wann geimpft?]

Wie können sich Personen aus Italien, EU- und Nicht-EU-Ländern, die sich aus Arbeitsgründen in Südtirol dauerhaft aufhalten, hier impfen lassen?

Für Personen im Besitz einer italienischen Steuernummer, die noch nicht im Südtiroler Gesundheitsdienst eingetragen sind, gilt folgendes: Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem Arbeitsvertrag in Südtirol sind ihre Daten dem Sanitätsbetreib bekannt. Sie können sich direkt online vormerken oder ihre Daten samt Telefonnummer schicken an: infovax@sabes.it 

Nach Eintragung erhalten die gemeldeten Personen an die angegebene Mail-Adresse den Hinweis, sich nun für einem Impftermin ihrer Wahl vormerken zu können oder erhalten telefonisch direkt einen Termin.

 

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Agenzia italiana del farmaco, Infovac; Stand: 27.08.2021

[Covid-19-Impfung - Impfsicherheit und -wirksamkeit]

Wurden die Impfstoffe ausreichend getestet?

Die Forschung zu den COVID-19-Impfstoffen hat keine Phase der Überprüfung der Wirksamkeit und Sicherheit, welche für die Entwicklung eines neuartigen Medikaments vorgesehen sind, ausgelassen. Im Gegenteil, diese kann auf eine hohe Anzahl von Freiwilligen zurückblicken, rund zehnmal so viel wie es in Vergleichsstudien zu anderen Impfungen der Fall war. Dass die Impfstoffe so rasch entwickelt und zugelassen wurden, ist zum einen den neuen Technologien und den großzügig vorhandenen Ressourcen, die in kürzester Zeit vorhanden waren, zu verdanken, zum anderen auch einem neuartigen Genehmigungsverfahren durch die zuständigen Behörden, welche Schritt für Schritt die Ergebnisse überprüft haben -  im Unterschied zu vorherigen Studien, bei denen diese Genehmigung erst am Ende des gesamten Forschungsprozesses erfolgte.

Quelle: Agenzia italiana del farmaco, Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 10.08.2021

[Covid-19-Impfung - Impfung für das Schulpersonal]

Wenn ich meine erste Dosis in einer Schulimpfstelle erhalte, wo bekomme ich dann die zweite Impfung?

Sie können die zweite Dosis in einem der Südtiroler Impfzentren oder im Impfbus erhalten - immer innerhalb des für die Zweitimpfung festgelegten Zeitfensters.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 24.08.2021

[COVID-19-Zertifikate]

Ist das COVID-Zertifikat der EU fälschungssicher?

Das digitale COVID-Zertifikat der EU enthält einen QR-Code mit elektronischer Signatur zum Schutz vor Fälschung. Bei einer Kontrolle werden QR-Code und Signatur überprüft. Die Echtheit und Gültigkeit des Zertifkats werden mit jeweiligen nationalen Apps kontrolliert. In Italien wurde dafür die App „Verifica C19“ entwickelt, die kostenlos vom App- oder Play-Store heruntergeladen werden kann.

Datum: 30.06.2021 

[COVID-19-Zertifikate]

Ich bin geimpft, habe aber noch kein digitales Covid-Zertifikat erhalten. Kann ich bei Bedarf anstelle des digitalen Zertifikats auch den Impfnachweis des Südtiroler Sanitätsbetriebes vorweisen?

Auf dem italienischen Staatsgebiet ist es bis auf weiteres möglich, den Impfnachweis des Südtiroler Sanitätsbetriebes anstelle des digitalen Covid-Zertifikats vorzuweisen, falls man dieses noch nicht erhalten hat.

 

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 13.08.2021