Hauptinhalt

Suche

[COVID-19-Zertifikate]

Warum muss ich dennoch die AHA-Regeln einhalten?

Der Antigen-Schnelltest gibt nach wissenschaftlichen Erkenntnissen keine 100%ige Garantie dafür, dass eine negativ getestete Person keine Infektion aufweist. Bei geimpften und geheilten Personen ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie das Virus tragen gering, aber dennoch nicht auszuschließen. Deshalb ist es wichtig, auch weiterhin vorsichtig zu sein und die AHA-Regeln einzuhalten. In den Innenbereichen gelten die Vorsorge-Regeln weiterhin wie bisher. 

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 30.06.2021

[COVID-19-Zertifikate]

Gilt der Nachweis von Antikörpern für das COVID-Zertifikat der EU?

Nein, der Nachweis von Antikörpern ist für ddas COVID-Zertifikat der EU nicht ausreichend.

Es gibt derzeit keinen Wert an Antikörpern, der aussagen würde, wie lange eine Infektion zurückliegt und wie viel Schutz die Person noch hat. Der Nachweis über das Vorhandensein von Antikörpern im Blut bedeutet deshalb nicht zwangsweise, dass damit ein Infektionsschutz (Immunität) gegeben ist.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 30.06.2021

[COVID-19-Zertifikate]

Wer gilt als Genesen?

Als klinisch von Covid-19 genesen gilt eine Person, die nach Auftreten klinischer Symptome (Fieber, Schnupfen, Husten, Halsschmerzen…) asymptomatisch wird, wenn diese abklingen. Die klinisch geheilte Person kann weiterhin positiv auf Sars-CoV-2 getestet werden. 

Achtung: Die Genesungsbestätigung kann nur ausgestellt werden, wenn die Infektion mit dem Coronavirus mit einem positiven Testergebnis nachgewiesen wurde.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 11.05.2021

[Gesundheit, Prävention und Behandlung]

Ich wurde zu einem Nasen-Rachen-Abstrich eingeladen, habe aber noch Symptome. Was soll ich tun?

Wenn Sie noch Symptome haben – Geschmacks- und Geruchsverlust ausgenommen, denn die können länger andauern –, müssen Sie den Abstrich nicht machen. Sobald die Symptome verschwunden sind, kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt/Ihre Ärztin für Allgemeinmedizin oder den Kinderarzt/die Kinderärztin, um einen neuen Termin auszumachen.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 12.11.2020

[Gesundheit, Prävention und Behandlung]

Wie bekomme ich die Krankschreibung?

Die Verfügung der Quarantäne wird sowohl an Ihre E-Mail-Adresse als auch an jene Ihres Arztes/Ihrer Ärztin für Allgemeinmedizin geschickt. Wenden Sie sich für die Krankschreibung also an diese/n.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 12.11.2020

[Mobilität, Ortswechsel und Reisen]

Dürfen mehrere Personen, die nicht aus demselben Haushalt stammen, eine Fahrgemeinschaft bilden, wenn sie allesamt Maske tragen?

Ja, wenn eine oder mehrere Personen im Auto nicht demselben Haushalt angehören, müssen alle Mitfahrenden während der gesamten Fahrt Maske tragen. Empfohlen wird eine FFP2-Maske, da diese Mund und Nase besser schützt.

Quelle: Regeln zum Schutz vor Covid-19 – Datum: 16.02.2021

[Gesundheit, Prävention und Behandlung]

Wie erfahre ich Ort und Zeit des Abstrichs?

Bitte warten Sie auf den Anruf oder ein SMS eines Mitarbeiters/einer Mitarbeiterin des Departements für Gesundheitsvorsorge!

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 09.11.2020

[Gesundheit, Prävention und Behandlung]

Ist es möglich, beim Hausarzt einen Antigen-Test zu machen?

Informationen zu dieser Frage finden Sie auf dieser Seite.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 03.12.2020

[Gesundheit, Prävention und Behandlung]

Mein Hausarzt hat einen Nasen-Rachen-Abstrich für mich angefordert. Was muss ich tun?

Bitte warten Sie, bis Sie vom Departement für Gesundheitsvorsorge kontaktiert werden, das mit Ihnen Tag, Uhrzeit und Ort für die Durchführung des Abstriches vereinbart.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb, Stand: 30.10.2020

[App Immuni]

Was ist Immuni?

Immuni ist eine App für die Bekämpfung von Epidemien, vor allem von Covid-19:

  • Mit dieser App bekommen die potenziell infizierten Nutzerinnen und Nutzer eine schnellstmögliche Meldung, auch wenn sie keine Symptome haben.
  • Diese Nutzerinnen und Nutzer können sich dann isolieren, um niemanden anzustecken. So wird die Verbreitung des Virus reduziert und für einen Großteil der Bevölkerung die Rückkehr zu einem normalen Leben beschleunigt.
  • Durch die zeitnahe Meldung können die Nutzerinnen und Nutzer ihren Arzt/ihre Ärztin für Allgemeinmedizin schneller kontaktieren und so das Risiko eventueller Komplikationen verringern.
Quelle: Immuni Italia (Übersetzung: Südtiroler Sanitätsbetrieb), Stand: 15.06.2020