Hauptinhalt

Suche

[Covid-19-Impfung - Impfsicherheit und -wirksamkeit]

Wurden die Impfstoffe ausreichend getestet?

Die Forschung zu den COVID-19-Impfstoffen hat keine Phase der Überprüfung der Wirksamkeit und Sicherheit, welche für die Entwicklung eines neuartigen Medikaments vorgesehen sind, ausgelassen. Im Gegenteil, diese kann auf eine hohe Anzahl von Freiwilligen zurückblicken, rund zehnmal so viel wie es in Vergleichsstudien zu anderen Impfungen der Fall war. Dass die Impfstoffe so rasch entwickelt und zugelassen wurden, ist zum einen den neuen Technologien und den großzügig vorhandenen Ressourcen, die in kürzester Zeit vorhanden waren, zu verdanken, zum anderen auch einem neuartigen Genehmigungsverfahren durch die zuständigen Behörden, welche Schritt für Schritt die Ergebnisse überprüft haben -  im Unterschied zu vorherigen Studien, bei denen diese Genehmigung erst am Ende des gesamten Forschungsprozesses erfolgte.

Quelle: Agenzia italiana del farmaco, Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 10.08.2021

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Dürfen Kinder, die sich in Isolation befinden, andere Kinder oder Erwachsene treffen?

Nein. Wer sich in Isolation befindet, muss jeden Kontakt mit anderen Personen vermeiden und darf Haus oder Wohnung auf keinen Fall verlassen. Unter anderem drohen den Eltern bei Nichtbefolgung auch rechtliche Konsequenzen.


Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb,; Stand: 05.02.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Dürfen Kinder, wenn sie einen engen Kontakt mit einer infizierten Person hatten, andere Kinder/Erwachsene treffen?

Auch für Kinder gelten die gleichen Regeln des LD Nr. 24 vom 24. März. Für weitere Informationen, siehe "Isolation und Selbstüberwachung im Dropdown-Menü der FAQ.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 05.04.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Müssen Kinder/Eltern während der Isolationszeit zuhause Masken tragen?

Innerhalb der Familie lassen sich enge Kontakt zu einer infizierten Person nur schwer vermeiden. Aus diesem Grund ist es dringend angeraten, die allgemeinen Hygienevorschriften einzuhalten und zum Schutz während der Quarantänezeit für 10 Tage FFP-2-Masken zu tragen.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 05.02.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Mein Kind hat plötzlich Symptome - was müssen die Eltern beachten?

Erster Ansprechpartner ist, wie bei allen gesundheitlichen Belangen, der Haus- oder Kinderarzt.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 05.02.2022

 

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Ein Kind wurde positiv getestet und befindet sich folglich in Isolation: Dürfen dessen Eltern und Geschwister weiterhin zur Arbeit, zur Schule oder in den Kindergarten gehen?

Ja. Seit dem 1. April wird für enge Kontakte die Selbstbeobachtung verfügt. Für weitere Informationen, siehe "Isolation und Selbstüberwachung im Dropdown-Menü der FAQ.


Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 05.04.2022

 

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Wenn beide Elternteile positiv sind, wie kann ich mein Kind testen lassen? Dürfen wir beispielsweise mit dem Kind in die Apotheke, um einen Test zu machen?

Nein, eine Person, die positiv getestet wurde und somit in Isolation ist, darf keine weiteren Personen treffen. Deshalb ist ein Besuch in der Apotheke nicht möglich, das Kind muss durch eine andere Person begleitet werden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 05.02.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Dürfen Kinder, wenn ein Elternteil positiv ist, Schule/Kindergarten besuchen?

Ja. Seit dem 1. April wird für enge Kontakte die Selbstbeobachtung verfügt. Für weitere Informationen, klicken Sie hier.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 06.04.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Wie werden enge Kontate definiert?

Siehe FAQ Sabes, Bereich "Isolation und Quarantäne".

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 05.02.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Erhalten enge Kontakte Bescheid durch den epidemiologischen Dienst?

Aufgrund der hohen Infektionszahlen ist eine Benachrichtigung derzeit nicht immer möglich. Es wird deshalb an die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger appelliert (siehe FAQ Sabes, Bereich "Quarantäne und Isolation"). Es wird empfohlen, auch im E-Mail-Ordner der "Junk-Mail" nachzuschauen. Falls keine Nachricht eintrifft, kann unter der Telefonnummer 0471 435700 nachgefragt werden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 05.02.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Muss ich mich auch an den Kinderarzt wenden, wenn mein Kind asymptomatisch ist?

Nein, falls das Kind keine weiteren Symptome hat, braucht es keine Intervention von Seiten des Kinderarztes.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; stand: 08.02.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Ab wann kann das positiv geteste Kind/der Schüler die Schule/den Kindergarten wieder besuchen?

Voraussetzung, um den Kindergarten bzw. die Schule wieder zu besuchen, ist ein negativer Antigen- oder PCR-Test. Bezugnehmend auf das Rundschreiben n. 37615 vom 31.08.2022 beachten Sie bitte folgendes:

  • Falls die Person von Anfang an Symptomlos war oder seit mindestens 2 Tagen keine Symptome hat, kann die Isolation nach 5 Tagen beendet werden, sofern ein negativer Antigen- oder PCR-Test am Ende der Isolationszeit vorliegt;

  • Falls die Person weiterhin positiv ist, kann die Isolation am 14. Tag nach der ersten positiven Testung auch ohne Test beendet werden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 01.09.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Welchen Test brauche ich, um mein Kind wieder in die Schule/den Kindergarten schicken zu dürfen?

Es kann ein Antigen-, PCR- oder Nasenflügeltest gemacht werden, er muss aber zugelassen und von einer klinisch tätigen Person durchführt werden. Selbsttests zählen nicht. Das Testergebnis muss dem Sanitätsbetrieb auf jeden Fall von der Teststelle (z.B. Apotheke) mitgeteilt werden. Bezugnehmend auf das Rundschreiben n. 37615 vom 31.08.2022 beachten Sie bitte folgendes:

  • Falls die Person von Anfang an Symptomlos war oder seit mindestens 2 Tagen keine Symptome hat, kann die Isolation nach 5 Tagen beendet werden, sofern ein negativer Antigen- oder PCR-Test am Ende der Isolationszeit vorliegt;

  • Falls die Person weiterhin positiv ist, kann die Isolation am 14. Tag nach der ersten positiven Testung auch ohne Test beendet werden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 01.09.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Wer informiert die Eltern über die nächsten Schritte?

Die Erstkommunikation erfolgt über die Schule/den Kindergarten, der epidemiologische Dienst teilt daraufhin das weitere Procedere mit. Falls dies nicht geschieht, sind die Eltern dazu angehalten, selbstverantwortlich  aufgrund der vom Südtiroler Sanitätsbetrieb auf www.sabes.it zur Verfügung gestellten Informationen zu Quarantäne und Isolation zu handeln und die Corona-Regeln einzuhalten.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 05.02.2022

[Isolation und Selbstüberwachung in Kindergarten und Schule]

Wie lange dauert es, bis der Testtermin (Antigen oder PCR) mitgeteilt wird und innerhalb welcher Zeit wird eine ev. Isolation mitgeteilt?

Falls ein Schüler beim Nasenflügeltest positiv aufscheint, muss er unmittelbar bei einer Drive-In-Teststation oder in einer Apotheke einen Antigentest durchführen lassen. Die Isolation wird, sollte sich die Infektion bestätigen, dann durch eine automatische Mail innerhalb kurzer Zeit mitgeteilt. Auch ohne diese Mitteilung muss die Isolation zum Schutz vor Verbreitung der Infektion eingehalten werden.

Quelle: Südtiroler Sanitätsbetrieb; Stand: 05.02.2022