Hauptinhalt

News

Krankenhaus Bozen | 20.12.2019 | 12:17

FC Südtirol: Nicht nur Fußball, sondern auch Solidarität

Dieser Schuss ging diesmal mitten ins Herz! Freude bei den kleinen Patientinnen und Patienten auf der Abteilung Pädiatrie im Landeskrankenhaus Bozen.

GruppenfotoZoomansichtGruppenfoto

Zu den bereicherndsten Momente im Leben eines Menschen gehören jene, an denen man etwas von seinem Glück abgeben darf. Auch heuer ist es den Profi-Fußballspielern des FC Südtirols wieder gelungen, den kleinen Patientinnen und Patienten auf der Kinderabteilung ein Lächeln in das Gesicht zu zaubern und so für unbeschwerte frohe Momente zu sorgen.

Die Delegation wurde vom Direktor des Gesundheitsbezirks Bozen, Umberto Tait, dem Sanitätsdirektor Pierpaolo Bertoli, sowie der Primaria der Kinderabteilung, Lydia Pescollderungg, freudig empfangen und in die Abteilung Pädiatrie begleitet. Dort warteten die Kinder bereits ungeduldig vor ihren Zimmern auf ihre Idole.

„Immer wieder begrüße ich gerne die Spieler und Funktionäre des FC Südtirols. Ihr Besuch, gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit, beschert den Kindern, die momentan nicht so glückliche Zeiten durchleben, Momente großer Freude und Unbeschwertheit“, so Tait.

Die Fußballspieler, unter ihnen auch die beiden Südtiroler und Publikumslieblinge Hannes Fink und Fabian Tait, sowie Simone Davi, Tommaso Morosini, Jan Polak, der Sportdirektor Paolo Bravo, Geschäftsführer Dietmar Pfeifer und Club Manager, Hannes Fischnaller, wurden sofort von den kleinen begeisterten Patientinnen und Patienten in Beschlag genommen. Die mitgebrachten Geschenke und Gadgets des FC Südtirols wurden freudig entgegengenommen. Alle wollten ein Foto oder ein Autogramm, der Spaß war den Kindern förmlich anzusehen. Einmal die Profi-Kicker hautnah erleben zu dürfen und Fragen zu stellen - das war für die Kinder der Pädiatrie ein besonderes Ereignis. Die Spieler zeigten sich geduldig und gerührt von so viel Freude und Übermut.

Aber auch die Kinder, die in ihren Betten bleiben mussten, wurden nicht vergessen. Auch sie bekamen natürlich kleine Geschenke und wurden von den Spielern mit besonderer Zuwendung für das Warten belohnt. Zum Abschluss folgte noch ein offizielles Gruppenfoto.

 

Wir bedanken uns herzlichst beim FC Südtirol für den Besuch und für die unbeschwerten, frohen Momente, die sie unseren kleinen Patientinnen und Patienten bereitet haben.

(GF)


Foto Zoomansicht Foto

Andere Mitteilungen dieser Kategorie