Hauptinhalt

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 26.02.2019 | 17:47

Erstes Südtiroler Jungmediziner-Fest – ein voller Erfolg

Auf Einladung des Südtiroler Sanitätsbetriebes fand kürzlich (22.02.2019) im NOI Techpark in Bozen das „1. Südtiroler Jungmediziner-Fest“ statt. An der Veranstaltung mit dem Titel „Investment for the future“ nahmen rund 250 Medizinstudentinnen und Medizinstudenten sowie junge Ärztinnen und Ärzte teil – ein voller Erfolg.

Investment for the Future: Erstes Südtiroler Jungmediziner-Fest – ein voller ErfolgZoomansichtInvestment for the Future: Erstes Südtiroler Jungmediziner-Fest – ein voller Erfolg

Ziel des Sanitätsbetriebes war es, in lockerer Atmosphäre über die Ausbildungsmöglichkeiten für angehende Fachärzte in Südtirol zu informieren. Neben dem Top-Management des Betriebes und des Ressorts für Gesundheit folgten auch zahlreiche Primarärztinnen und Primarärzte der Einladung des Betriebes.

Generaldirektor Florian Zerzer ist begeistert über den gelungenen Abend: "Als Sanitätsbetrieb arbeiten wir daran, Kontakte sowohl zu jungen Menschen, die an italienischen oder ausländischen Universitäten Medizin studieren, als auch zu jungen Ärztinnen und Ärzten zu pflegen. Es ist kein Zufall, dass der Titel des Abends im NOI Techpark "Investition für die Zukunft" lautete. Die jungen Generationen sind die wertvollste Investition, die wir machen können, um für uns alle eine hochwertige Gesundheitsvorsorgung auch in der Zukunft zu garantieren und sicherzustellen, dass wir künftig über ausreichend Fachärzte verfügen. "

Die Veranstaltung fand letzten Freitag (22.02.2019) in der modernen „Kranhalle“ der ehemaligen Lancia-Fabrik in Bozen im NOI Techpark statt. Die anwesenden jungen Menschen konnten sich über das Klinisch-Praktische Jahr in den Abteilungen der Südtiroler Krankenhäuser, die von den Medizinischen Universitäten Innsbruck, Padua und Verona akkreditiert sind, informieren. Außerdem ging es um die drei verschiedenen Möglichkeiten, die Facharztausbildung in Südtirol zu absolvieren. Konkret ist das die fachärztliche Ausbildung an den Universitäten Padua und Verona mit der Absolvierung von Ausbildungsabschnitten in den Krankenhausabteilungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, die fachärztliche Ausbildung in Kliniken und Gesundheitseinrichtungen in Österreich und Deutschland, und schließlich die fachärztliche, grenzüberschreitende Ausbildung, die in Teilen auch in den Krankenhausabteilungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes geleistet wird. Diese letzte Möglichkeit, das sogenannte „Südtiroler Modell", ist erst seit kurzem wieder möglich und juristisch und fachlich auf eine neue Grundlage gestellt worden. Die Ärzte bzw. Ärztinnen erhalten vom Sanitätsbetrieb eine zeitlich befristete Anstellung.

Auch Elisa Reiterer vom Verein der Jungmediziner war bei der Veranstaltung anwesend, ebenso wie Claudio Volanti als Vertreter der Ärztekammer sowie viele Primarärztinnen und Primarärzte, die im Gespräch mit den jungen Menschen Informationen zu ihren jeweiligen Abteilungen gaben.

Die Veranstaltung "Investment for the future" fand im Rahmen der zahlreichen Initiativen statt, die der Südtiroler Sanitätsbetrieb unternimmt, um eine der größten Herausforderungen jedes Gesundheitssystems zu meistern: den zunehmenden Fachkräftemangel.

Geplant ist die Veranstaltung jährlich zu wiederholen.

Für weitere Informationen: www.sabes.it/karriere

 

Informationen für die Medien: Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Tel. 0471 907138

(TDB/EGF)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie