Hauptinhalt

Südtiroler Sanitätsbetrieb | 18.07.2020 | 08:50

Meldung der Einreise nach Italien

Auch wenn mit 3. Juni 2020 die Einreise aus mehreren Ländern nach Italien wieder erleichtert wurde, besteht für Einreisende aus einer Reihe von Staaten weiterhin Meldepflicht bei den zuständigen Behörden. Für diese Meldung können einfach und schnell mehrere Kanäle genutzt werden.

Foto: ©123rf/Aliaksandr MazurkevichZoomansichtFoto: ©123rf/Aliaksandr Mazurkevich

Mit 3. Juni 2020 wurde die Quarantänepflicht für Einreisende aus den EU-Mitgliedstaaten aufgehoben. Auch Einreisen aus Staaten des Schengenraums, dem Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland, Andorra, dem Fürstentum Monaco, der Republik San Marino sowie dem Vatikanstaat sind nicht mehr meldepflichtig.

Allerdings sind Einreisende aus anderen Ländern, wie zum Beispiel Albanien, Türkei, Ukraine sowie außereuropäischen Länder weiterhin verpflichtet, ihre Einreise dem zuständigen Dienst für Hygiene und öffentliche Gesundheit zu melden. Ab Einreisetag ist für diese Personen eine 14-tägige häusliche Isolation vorgesehen.

Die Meldung über die erfolgte Einreise kann über mehrere Kanäle rasch und unkompliziert vorgenommen werden.

  • Über das eigens dafür eingerichtetes Online-Formular unter https://siag.limequery.org/483785
  • Per E-Mail an coronavirus@sabes.itName, Nachname, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Aufenthaltsadresse in Südtirol, Einreisegrund, Einreisedatum sowie der Staat, aus dem die Einreise erfolgt ist, müssen in der E-Mail angegeben werden.
  • Außerdem nur in Notfällen auch telefonisch beim Bereitschaftsdienst des Dienstes für Hygiene und öffentliche Gesundheit. Dieser Dienst ist täglich von 8.00 bis 20.00 Uhr unter der Mobilnummer +39 337 1422707 erreichbar.


Informationen für die Medien:
Abteilung Kommunikation, Marketing und Bürgeranliegen des Südtiroler Sanitätsbetriebes, Tel. 0471 907153, E-Mail: media@sabes.it

(PAS)



Andere Mitteilungen dieser Kategorie